Symbolbild Batterie

DFG Schwerpunktprogramm "Polymer-basierte Batterien" (SPP 2248)

Symbolbild Batterie
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
Grafik Foto: FSU Jena / Dr. Martin Hager

Organische Materialien, insbesondere organische Polymere, die als aktive Materialien in Batterien eingesetzt werden, sind derzeit ein intensiv untersuchtes Forschungsthema. Die Verwendung dieser Materialien stellt einen vielversprechenden Ansatz unter Berücksichtigung der

  • Nachhaltigkeit, z. B. durch niedrigere Temperaturen bei der Herstellung sowie der Vermeidung von toxischen Elementen und Substanzen sowie von Schwermetallen, der
  • Verarbeitbarkeit, z. B. durch druckbare Batterien, sowie der
  • Leistung, z. B. durch eine hohe Leistungsdichte (Schnellladefähigkeit),

dar.

Ziel des DFG Schwerpunktprogrammes "Polymer-basierte Batterien" ist die Aufklärung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen sowie das Design und die Synthese neuartiger Aktivmaterialien, die zu Batterien auf Polymerbasis mit vorzugsweise hohen Kapazitäten und längerer Lebensdauer über viele Zyklen führen werden.

 

Daher wird die Forschung unterteilt in

  • Die Modellierung zur Identifizierung vielversprechender Materialien.
  • Das Verständnis der auftretenden (Redox-)Prozesse sowie möglicher Nebenreaktionen.
  • Das Design und die Synthese von redoxaktiven Polymeren.
  • Die Entwicklung neuer Elektrolyte.
  • Die detaillierte Charakterisierung, um die Prozesse in den Verbundmischungen, die als Batterieelektroden verwendet werden, zu beleuchten (insbesondere durch In-situ- und Operando-Charakterisierungstechniken).

Termine

5. Juni 2019
10.00 - 14.30 Uhr
Vorbereitungstreffen an der FSU Jena im Rahmen der Organic Battery Days 2019
Mehr erfahren [pdf 311KB]

30. September 2019
Frist für die Antragseinreichung bei der DFG

Anfang Dezember 2019
Review Meeting

Logo Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
Ausschreibung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
Hier finden Sie Informationen zur Einreichung von Projekten.
Pouchzelle
Organic Battery Days 2019
Hier finden Sie Informationen zum Vorbereitungstreffen.
Gebäude CEEC Jena
Center for Energy and Environmental Chemistry Jena
Hier finden Sie weitere Informationen zum CEEC Jena.
Center for Energy and Environmental Chemistry Jena (CEEC Jena)
Prof. Dr. Ulrich S. Schubert
Philosophenweg 7a
07743 Jena
Telefon
+49 3641 9-48201
Fax
+49 3641 9-48202
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang